Aktualität ist das A und O für einen sicheren Rechner. Die automtischen Updates von Windows sorgen dafür, dass der Rechner stets mit den neuesten Updates und Patches versorgt wird. Die Kehrseite der Medaille: sind kritische Updates dabei, wird der Rechner automatisch neu gestaret. Mit folgendem Trick lässt sich der Zwangsstart abschalten.

Damit Windows 7 nach einem Update keinen Neustart mehr erzwingt, gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Starten Sie den Registierungseditor, indem Sie die Tastenkombination [Windows-Taste]+[R] drücken und den Befehl “regedit” eingeben.

2. Im Registrierungseditor wechseln Sie in den folgenden Ordner:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows\WindowsUpdate\AU

Sollte nur der Ordner Windows existieren und die Ordner \WindowsUpdate\AU fehlen, müssen Sie sie neu einrichten. Das geht so: Zuerst markieren Sie den Ordner Windows und rufen den Befehl  ”Bearbeiten | Neu | Schlüssel” auf. Geben Sie dem neuen Ordner den Namen WindowsUpdate. Dann markieren Sie den neuen Ordner WindowsUpdate, rufen erneut den Befehl “Bearbeiten | Neu | Schlüssel” auf und geben dem neuen Ordner den Namen AU.
Markieren Sie den Ordner AU.

3. Dann klicken Sie auf einen freien Bereich im rechten Teil des Fensters und rufen den Befehl “Datei | Neu | DWORD-Wert” auf. Geben Sie dem neuen Wert den Namen NoAutoRebootWithLoggedOnUsers.

4. Klicken Sie doppelt auf den neuen Eintrag NoAutoRebootWithLoggedOnUsers, und geben Sie ins folgende Dialogfenster den neuen Wert 1 ein. (Quelle: http://www.tipps-tricks-kniffe.de)

Aktuell Online

Aktuell sind 17 Gäste und keine Mitglieder online

SIWECOS

Volltextsuche